DE | EN | FR
  • Registrieren
  • Login
  • ×
    DE EN FR
    Babies Kinder
     

    Responsible Business Conduct Policy

    Grundsatzerklärung für verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln der Living Crafts GmbH 

    Ökologische und soziale Verantwortung sind für LIVING CRAFTS als Naturmodemarke von integraler Bedeutung. Mit dieser Grundsatzerklärung werden die einzelnen Komponenten benannt, die einen Verhaltenskodex für Mitarbeitende und für Lieferfirmen bieten. 
    Als Handelsunternehmen sehen wir uns in der Verantwortung, die Menschenrechte zu achten, die Umwelt zu schützen und möglichen Gefahren vorzubeugen. 

    Die Grundlage der menschenrechtlichen und ökologischen Sorgfalt bei LIVING CRAFTS bildet unser Bekenntnis zu international anerkannten Rahmenwerken, darunter die folgenden:

    • Allgemeine Erklärung der Menschenrechte 
    • UN-Kinderrechtskonvention 
    • UN-Frauenrechtskonvention 
    • UN Women’s Empowerment Principles 
    • Konventionen, Kernarbeitsnormen und Empfehlungen der Internationalen 
    • Arbeitsorganisation (ILO) zu Arbeits- und Sozialstandards 
    • Global Organic Textile Standard 

    LIVING CRAFTS ist der Ansicht, dass die nachstehenden Richtlinien ihren Mitarbeitenden, Kundschaft und Geschäftspartner*innen langfristige Vorteile bieten werden. 

    Mitarbeitende: 

    • Respektierung der Werte der Mitarbeitenden, Bereitstellung guter Arbeitsbedingungen und Chancengleichheit, Verbesserung der Mitarbeiter*innenzufriedenheit; Förderungen deren Weiterentwicklung durch individuelle Schulungen zur Optimierung von Arbeits- und Lebensqualität. 

    Lieferfirmen und Partnerunternehmen: 

    • Code of Conduct für die Lieferkette: seit 2021 verbindlicher Bestandteil der Verträge mit unseren direkten Geschäftspartner*innen. Denn die Verantwortung für unsere Lieferketten und ihre Auswirkungen teilen wir mit allen unseren Lieferfirmen. 
    • Unsere definierte nachhaltige Einkaufspolitik bildet die Grundlage für unsere Beschaffung. Sie zeigt die Grundsätze, die Prozesse zur Messung und Verbesserung sowie eine Exit-Strategie auf. Besonderheiten, die teilweise nur temporär auftreten und eine erhöhte Sorgfaltspflicht erfordern, können durch eine regelmässige Aktualisierung der Policy ebenfalls abgebildet werden. 
    • Bestechung/ Korruption Bestechungs- und Täuschungsversuche werden nicht toleriert und führen zur Beendigung der Geschäftsbeziehung. 

    Umweltauswirkungen: 

    • Vermeidung von Umweltverschmutzung durch die Umsetzung von Prozessen, Praktiken und Techniken zur Vermeidung, Verringerung oder Kontrolle der Entstehung, Emission oder Einleitung jeglicher Art von Schadstoffen oder Abfällen und zur Verringerung nachteiliger Umweltauswirkungen. 
    • Unsere definierte Umweltpolitik verankert die Grundsätze unseres wirtschaftlichen Handelns mit Rücksicht auf unsere Umwelt. 

    Gesundheit und Sicherheit: 

    • Berücksichtigt in allen Aktivitäten und Prozessen die Bereitstellung eines gesicherten Arbeitsumfeldes. 

    Engagement in der Gemeinschaft: 

    • Spenden für wohltätige Zwecke und Engagement für lokale Gemeinschaften durch Förder- und Praktikumsprogramme. 

    Ethos: 

    • Förderung hoher Professionalitätsstandards im gesamten Unternehmen und Förderung Best Practice in Bezug auf ethisches Verhalten. 

    Die grundlegenden Prinzipien dieses Kodex stellen das absolute Minimum und nicht das Maximum an Schutz und Unterstützung der grundlegenden Rechte für Beschäftigte und für die Umwelt dar. Wann immer die Regelungen nationaler und internationaler Gesetze, spezifischer Industriestandards, geltender Tarifverträge und dieser Kodex das gleiche Thema behandeln, gilt jeweils die Regelung, die den größeren Schutz für Beschäftigte oder für die Umwelt gewährleistet. 



    Umweltpolitik Living Crafts GmbH 

    Ökologische und soziale Verantwortung sind für LIVING CRAFTS als Naturmodemarke von integraler Bedeutung. Aus Naturfasern bestehende Artikel sind mit wenigen Ausnahmen alle nach GOTS zertifiziert, die Mitgliedschaft in der FairWearFoundation unterstreicht das Engagement für faire Arbeitsbedingungen in der Textilproduktion. 

    Quadratur der Nachhaltigkeit bei Living Crafts: 

    1. qualitativ —> Achtung auf haltbare Produkte = Nachhaltigkeit 
    2. ökologisch —> Achtung von Natur & Tiere = Nachhaltigkeit 
    3. sozialverträglich —> Achtung der Mitmenschen = Nachhaltigkeit 
    4. klimaneutral —> Achtung des Planeten Erde = Nachhaltigkeit 

    LIVING CRAFTS GmbH ist ein auf Naturtextilien fokussiertes Handelsunternehmen, das seine Aktivitäten auf eine Art und Weise durchführt, die folgendes anstrebt: 
    Minimierung oder Eliminierung negativer Auswirkungen und Maximierung positiver Auswirkungen auf die Umwelt. Das Unternehmen bekennt sich zu einem verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen und nachhaltigem Wirtschaften. 

    LIVING CRAFTS GmbH engagiert sich für: 

    • Kontinuierliche Verbesserung der Umweltbeeinflußung durch Bewertungen, Festlegung und Überwachung von Zielen und Vermeidung von Umweltverschmutzung durch die Umsetzung von Prozessen, Praktiken und Techniken zur Vermeidung, Verringerung oder Kontrolle der Entstehung, Emission oder Einleitung jeglicher Art von Schadstoffen oder Abfällen und zur Verringerung nachteiliger Umweltauswirkungen 
    • Die Integration des Umweltmanagements in die Managementpraktiken im gesamten Unternehmen 
    • Minimierung der Nutzung nicht regenerativer Ressourcen und Förderung der Reduzierung und Wiederverwertung von Abfallprodukten, wo immer dies möglich ist 
    • Vorsicht im Umgang mit kritischen ökologischen Ressourcen, insbesondere wenn die Auswirkungen unbekannt oder ungewiss sind 
    • Verantwortungsbewußter Umgang mit Umweltrisiken am Arbeitsplatz und in der Umgebung 
    • Einhaltung geltender gesetzlicher Anforderungen und anderer Anforderungen, denen sich die Organisation anschließt und die sich auf Umweltaspekte beziehen 
    • Schulung und Ausbildung von Mitarbeitern in Umweltverantwortung sowie 
    • Transparenter und konstruktiver Umgang mit Stakeholdern. 

    Mitarbeiter und Auftragnehmer, die für die LIVING CRAFTS GmbH tätig sind, spielen eine grundlegende Rolle bei der Erreichung von Umweltzielen durch Einbeziehung in Umweltmanagementprogramme und -initiativen sowie die Integration von Umweltbelangen in die tägliche Praxis. 



    Nachhaltige Einkaufspolitik 

    Unsere Grundsätze: 

    • Langjährige Lieferantenbeziehungen Kontinuität bringt Effizienz 
    • Respektierung der Lieferzeiten entsprechend darauf abgestimmte interne Planung vermeidet Überstunden bei den Lieferfirmen sowie klimaschädliche Luftfracht 
    • Faire Preise Kenntnisse über Lohnniveau in den Produktionsstätten / offener Dialog mit den Lieferfirmen zur Wechselwirkung Einkaufspreise – Lohnkosten / bewusste Preispolitik 
    • Konsolidierung der Lieferantenbasis Anzahl der Lieferfirmen: so viel wie nötig, so wenig wie möglich, Je weniger Lieferanten, desto höher ist die Auslastung pro Betrieb, desto größer unsere Einflussnahme. 
    • Risikoanalyse der Herkunftsländer Um der Sorgfaltspflicht in der Überwachung der Lieferkette nachzukommen, stützt sich LIVING CRAFTS beim Monitoring der Produktionsstätten auf eine risikobasierte Prüfung der Lieferfirmen und Produktionsländer 
    • Transparenz nach innen und außen schafft Vertrauen bei Geschäftspartnern und Verbrauchern 

    Um die Meßbarkeit der Vorgaben zu gewährleisten, wurden die folgenden Prozesse implementiert: 

    • Systematisches Onboarding-Verfahren für neue Lieferfirmen 
    • Halbjährliche Evaluierung der Lieferfirmen-Performance 
    • Jährliche Feedback-Einholung bei den Lieferfirmen zum Einkaufsverhalten von LIVING CRAFTS 
    • Systematische Erhebung der menschenrechtlichen und umweltbezogenen Risiken der Beschaffung mit einem Risk-Assessement-Tool 

    Definierte Exitstrategie: 

    • falls die objektive Lieferantenbewertung stark unterdurchschnittlich ausfällt, und keine höhere Gewalt, sondern strukturelle Probleme beim Lieferanten die Ursache sind, wird der Dialog mit der Lieferfirma geführt 
    • für die Dauer von mindestens zwei Saisons sollte der Lieferant die Möglichkeit bekommen, die internen Probleme abzustellen und die Performance zu verbessern 
    • die Lieferfirma wird über den Status „unter Beobachtung“ informiert 
    • LIVING CRAFTS prüft, inwieweit evtl. Unterstützung (Optimierung in Kommunikation o.ä.) geleistet werden kann 
    • bei gleichbleibend schlechter Performance oder Verschlechterung wird das Ordervolumen vorerst reduziert 
    • nochmalige Beurteilung nach ein bis zwei Saisons mit reduziertem Ordervolumen 
    • bei unverändert unzureichender Lieferantenleistung Kommunikation über den Rückzug 

    Zusätzliche Maßnahmen aufgrund erhöhter Sorgfaltspflicht: 

    • Türkei: Policy zur Beschäftigung syrischer Flüchtlinge 
    • 2020+: besondere Sorgfaltspflicht Auswirkungen der Covid-19 Pandemie 

    LIVING CRAFTS Newsletter

    Newsletter abonnieren und 5€ Rabatt sichern.
    E-Mail Adresse